Ordensausbildung

Die Ordensausbildung innerhalb der Kongregation folgt den Richtlinien des Kirchenrechts und ist geprägt von der Tradition und dem Charisma der Gemeinschaft.
Aspirantinnen sollten zwischen 18 und 30 Jahre alt sein, sie müssen die Sekundarschule mit wenigstens 5 bestandenen Fächern (inkl. Englisch und Mathematik) abgeschlossen haben.
Wochenende 2012

Jedes Jahr bieten die Schwestern ein bis zwei Wochenenden für Berufungen an, in Garam oder in Ifetedo. Meist sind diese Wochenenden im Juli oder August. Aspirantinnen sollten an einem solchen Treffen teilnehmen, da dort die Interviews stattfinden. Nach einem günstigen Interview besuchen Schwestern die Familie der Aspirantin und entscheiden dann, wer im kommenden Jahr zur Gemeinschaft kommen kann.

Das Eintrittsdatum ist der 1. März. Die Dauer der Aspirantinnen-Zeit variiert je nach der Bereitschaft der Kandidatinnen.

Nach der Aufnahme ins Postulat beginnt der Unterricht mit einer Einführung ins Gebet, das Breviergebet, die Persönlichkeitsbildung und das Gemeinschaftsleben.
Die Postulantinnen treffen sich beispielsweise wöchentlich zum Glaubensgespräch. Sie gestalten diese Runden nach eigener Wahl.

Es sind auch Zeiten vorgesehen für die Einführung in die verschiedenen Apostolate der Schwestern, in Garam wie auch in den Niederlassungen. Das Postulat dauert ein bis zwei Jahre.
Das Noviziat beginnt nach der Zulassung und Exerzitien. Es dauert zwei Jahre. Das eine sog. kanonische Jahr muss im Noviziatshaus verbracht werden, ein zweites Jahr dient der Erfahrung in den Gemeinschaften und Diensten der Missionen. Nach einem erfolgreich abgeschlossenen Noviziat können die Novizinnen zu den ersten Gelübden zugelassen werden.
Profess 2016

Auch nach den ersten Gelübden geht die Ordensausbildung im Juniorat weiter. Diese Zeit kann bis zu neun Jahren dauern, ehe die Schwester zu den Ewigen Gelübden zugelassen wird.


Nach den ersten Gelübden verbringt jede Schwester zunächst wenigstens ein Jahr innerhalb der Gemeinschaft, ehe eine berufliche Aus- oder Weiterbildung beginnen kann. Die Schwestern in der Leitung überlegen mit der einzelnen Schwester, welche Fähigkeiten und Talente sie hat und welche Berufsgruppen die Gemeinschaft braucht, ehe über eine Ausbildung entschieden wird.

Bisher hatten wir dreimal (2012, 2014 und 2017) die Feier der Ewigen Profess für unsere Schwestern. Jetzt sind insgesamt 22 Schwestern in ewiger Profess in der Pro-Region.

 

Unser Noviziatshaus in Garam liegt nicht sehr weit von den Nordstaaten entfernt, in denen die Unruhen sowohl durch die Fulani-Nomaden wie durch die Terrorgruppe von Boko Haram sich auswirkt. Dadurch gibt es immer wieder Familien, die ihren Töchtern nicht erlauben wollen, bei unserer Gemeinschaft die Ordensausbildung zu beginnen. Wir hoffen sehr, dass diese Unsicherheit bald beendet werden kann. Gott sei Dank ist bisher keine unserer Niederlassungen  durch Angriffe beunruhigt worden.

Profess-Schwestern
Alle Profess-Schwestern tragen diese Medaille, die von Sr. Roswitha Ruh gestaltet wurde.
Druckversion Druckversion | Sitemap
Contact Nigeria: Poor Handmaids of Jesus Christ, PHJC Nigeria, P.O.Box 152, Bwari Abuja FCT, Formation House, Garam, Tafa LGA, Niger St.
Kontakt Deutschland: Schwester Christeta Hess ADJC, Konvent St. Barbara, Lindenstr. 23-25, 56073 Koblenz