2015

In jedem Jahr, so spielen die Kinder in unseren Schulen - hier in Ifetedo - ein Krippenspiel. Das fördert das Verständnis für den Inhalt dieses hohen Festes und die Kinder lieben es ebenso wie die Zuschauer.

Am 3. Dezember war erneut ein Überfall bewaffneter Räuber in Mgbele. Gegen 21 Uhr überfielen zehn Räuber unsere beiden Wachmänner im Schulgelände, hielten einen fest als Geisel, damit ihnen das Tor zum Kinderhaus und Konvent geöffnet wurde. Unsere Wachhunde alarmierten die Schwestern, die zunächst Kinderhaus und Konvent sicher abschlossen und dann Hilfe riefen. Als Polizei und Bürgerwehr kamen und schon aus der Entfernung in die Luft schossen, flohen die Räuber. Sie ließen die beiden Wachleute schwer verletzt zurück, konnten aber den Kindern und den Schwesten nicht schaden.  

 

 

Gerade die Vorweihnachtszeit ist eine schlimme Zeit für all die vielen arbeitslosen und mittellosen jungen Leute, die aufgrund der Korruption und der schlechten polititschen Situation nur noch den Ausweg ins Verbrechen sehen.

Am 13. November 2015 legte Sr. Kelechi in der Mt. Carmel Church Emekuku ihre ewigen Gelübde ab.
Es war eine sehr schöne Feier in dieser ältesten Kirche im Südosten Nigerias. Über 200 Gäste feierten mit uns. Sie ist die neunte der Schwestern in Nigeria, die jetzt Ewige Profess hat.

In Nigeria haben sich 2015 die gesetzlichen Vorgaben für die Schulen geändert. Ab sofort kann die bisherige Junior Secondary, also Klassen 6-8, der Primarschule angegliedert sein. Das macht es für unsere Schulen notwendig, neue Klassenräume bereitzustellen - es gibt uns aber auch die Möglichkeit, die bisher gut geförderten Kinder weiter zu behalten, statt sie in meist staatliche Schulen abzugeben, in denen der Unterricht sehr häufig ausfällt.
In allen unseren Schulen laufen deshalb Erweiterungsarbeiten.

Am 25. Mai - nach über einem halben Jahr in Deutschland und vielen Operationen - ist Yetunde nach Nigeria zurückgeflogen, noch mit Gehstützen für längere Strecken, aber sicher auf den Beinen.
Durch die Hilfe der Schwestern hat ihre Mutter nun eine bessere Wohnung und eine Arbeitsstelle, und alle Kinder können zur Schule gehen. Sechs Kindergärten in Wesseling unterstützen die Familie, und Yetunde hat eine Zukunft.

Sr. Barbara, ein Mitglied der Generalleitung, besuchte Nigeria kurz im Mai 2015. Hier ist sie mit den neuen Novizinnen zu sehen. Von links: Sr. Rita,
Sr. Roseline,
Sr. Salem,
Sr. Barbara,
Sr. Blessing und Sr. Agnes.
Im April 2015 wurden neue Novizinnen und Postulantinnen offiziell aufgenommen.
Das Bild zeigt Sr. Kelechi, die die Ordensausbildung leitet, und Fr. Godwin, der der Meßfeier vorstand, mit den neuen Mitgliedern der Ausbildungsgruppe

Am 1. März 2015 wurden mit großer Freude fünf junge Frauen als Aspirantinnen für die Kongregation in Garam aufgenommen. Wir wünschen ihnen Gottes Segen vor allem nach ihrer Aufnahme ins Postulat am 7. März. Von links: Ita, Veronica, Anastasia, Mary und Margaret. 

Die Ausbildungs-gemeinschaft am Abend des 25. März: Unser Titularfest wurde mit traditionellen Tänzen gefeiert.

Im Februar 2015 konnte auch der zusätzliche Verwaltungs- und Klassentrakt an der Schule in Mgbele fertiggestellt werden. Das ist eine große Bereicherung für alle.

Im Februar 2015 waren Kinder und Lehrer in Azhin Khasa glücklich, weil sie endlich wieder sauberes Wasser hatten und ihre Computer benutzen konnten. Die Schwestern hatten dank deutscher Spenden einen größeren Generator kaufen können. Monatelang gab es keinen Strom dort, obwohl wir die Stromrechnungen regelmäßig bezahlen. Jetzt geht alles wieder.
Januar 2015: Beim Erweiterungsbau des Konventgebäudes in Mgbele konnte das Dach errichtet und geschlossen werden.
Druckversion Druckversion | Sitemap
Contact Nigeria: Poor Handmaids of Jesus Christ, PHJC Nigeria, P.O.Box 152, Bwari Abuja FCT, Formation House, Garam, Tafa LGA, Niger St.
Kontakt Deutschland: Schwester Christeta Hess ADJC, Konvent St. Barbara, Lindenstr. 23-25, 56073 Koblenz